DER BEGRIFF »OEM« UND DIE FOLGEN.

Der Begriff »OEM«

Erstausrüster als OEM.
Ein OEM liefert beispielsweise elektronische Bauteile, Reifen oder Bremskomponenten direkt in das Werk des Fahrzeugherstellers. Die von diesen OEM zugelieferten Komponenten werden in die im Werk produzierten Neufahrzeuge verbaut. Damit übernimmt der Fahrzeughersteller einen Teil des Vertriebs für den OEM, dessen eingebaute Produkte in der Regel nicht separat beworben werden.
 
Komponentenhersteller als OEM.
Parallel dazu wird der Begriff im Automobilbereich für Hersteller verwendet, die mit ihren Kfz-Komponenten den Aftermarket bedienen. Diese Hersteller beliefern also NICHT den Fahrzeughersteller für die Produktion von Neufahrzeugen, sondern sie vertreiben ihre Verschleiß- und Ersatzteile über den FREIEN MARKT.
  
Fertigungstiefe und OEM.
In den Anfängen der Motorisierung wurde nahezu das gesamte Automobil mit seiner kompletten Technik im Werk des Herstellers produziert. Das Entwicklungs-Know-how für die Herstellung sämtlicher Teile lag alleine in der Hand des Automobilproduzenten. Die Fertigungstiefe ist in den Werken aller Fahrzeughersteller seit Jahrzehnten rückläufig. Dieses bringt dem Fahrzeughersteller wirtschaftliche Vorteile, allerdings verlagert sich damit auch die Fachkompetenz nach außen.
  
OEMs als gleichwertiger Partner.
Einige Systemzulieferer haben längst eine Marktstärke erreicht, die sie und ihre Produkte für die Automobilhersteller unverzichtbar machen. So gibt ein Automobilhersteller wohl die Qualität der Teile und die Lieferbedingungen vor – er produziert jedoch im Durchschnitt nur noch rund 25 Prozent selbst. Damit sind OEMs keine reinen Lieferanten mehr, sondern im Idealfall unverzichtbare Entwicklungspartner der Automobilhersteller.
 
OEM im Aftermarket.
Bei diesen OEMs ist die Komponentenqualität häufig sehr unterschiedlich, weil viele Hersteller aus Niedriglohnländern mit qualitativ unzureichenden Produkten auf dem Markt vorhanden sind. Ein Qualitätsmanagement, wie es bei den Komponentenherstellern der Industrieländer selbstverständlich ist, darf im Aftermarket nicht bei allen Anbietern vorausgesetzt werden.
 
OEM bei BRAUNGARDT – Qualitätssicherheit hat Vorrang!
Wir bei BRAUNGARDT prüfen die von uns vertriebenen Komponenten selbst auf Herz und Nieren. Denn von Produkten, die für den Kunden entäuschend sind, haben wir als Lieferant nichts.